Press: Look At Me – Chris Helmbrecht, Deutschland, Partymacher

Lookatme2

„Ich kann immer noch nicht erwachsen werden, deswegen trage ich jetzt eine Mischung aus komfortabler und modischer Kleidung, welche man in der Regel recht gut miteinander kombinieren kann. Kürzlich fand ich auch dem Dachboden meiner Mutter, ein paar alte T-Shirts und Hosen aus den 80er und 90er Jahren – das Meiste davon ist gerade wieder in Mode. Ich liebe dicke Pullover und Hoodies – davon habe ich eine Menge, sowie T-Shirts mit verrückten Drucken. Mein Stil hat sich kaum verändert, seitdem ich nach Moskau gekommen bin. Ich achte wenig auf die lokalen Gegebenheiten oder Moden. Ich hatte schon immer meinen eigenen Stil. Außerdem bin ich ein Mann! Natürlich kann ich nicht mit Turnschuhen und weiten Hosen in einen angesagten Club gehen, aber abgesehen davon, trage ich immer, was ich will und wann ich will. Gewöhnlich kaufe ich meine Anziehsachen, wenn ich unterwegs bin:.. meine Hosen sind aus Berlin, die T-Shirts sind aus Brooklyn und die Schuhe habe ich in Barcelona gekauft. Oft mische ich teure Designer-Klamotten mit Sachen aus dem Massenmarkt – so habe ich eine Menge Klamotten von H & M. Meine Mutter ist schuld daran, dass ich nicht der typische Deutsche bin. Sie hasste Standards und das Typische. Der durchschnittliche deutsche Expat trägt wahrscheinlich Ray-Bans, ein Hugo Boss Hemd, Lacoste oder ein Polo von Ralph Lauren, und diese in der LEVIS Jeans, dazu natürlich italienische Schuhe. So sehe ich den üblichen deutschen Expat in seiner Freizeit (ansonsten er wird immer im Anzug herumlaufen). “

Link zur Original Website…
http://www.furfurmag.ru/furfur/all/grooming/125261-evrovidenie-ekspaty-v-moskve

Lookatme

Kommentar verfassen